Ausbildung.jpg
Ausbildungen im RettungsdienstAusbildungen im Rettungsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Kollegen gesucht
  2. Ausbilungsangebote
  3. Ausbildungen im Rettungsdienst

Ausbildungen im Rettungsdienst

Ein Hinweis vorab: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Folgenden auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten selbstverständlich gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

Ansprechpartner

Ludwig Merkle
Rettungsdienstleiter Ulm
Tel. 0731 / 14 44 -700
ludwig.merkle(at)drk-ulm.de

Jens Hofele
Rettungsdienstleiter Heidenheim
Tel. 07321 / 35 83 -20
j.hofele(at)drk-heidenheim.de

David Richter
Geschäftsführer
Tel. 0731 / 14 44 -700
david.richter(at)drk-ulm.de

Notruf 112

Krankentransporte Ulm
0731 / 19 22 2

Krankenfahrten Ulm
0180 / 21 92 1-11

Berufsausbildung zum NOTFALLSANITÄTER

 

Erst seit dem 01. Januar 2014 gibt es die dreijährige Berufsausbildung zum Notfallsanitäter, die bis dahin gültige zweijährige Ausbildung zum Rettungsassistenten existiert nicht mehr. Grundsätzliche Informationen über die Ausbildung und den Beruf des Notfallsanitäters kann man im Internet finden, z.B. auf den "Berufnet"-Seiten der Bundesagentur für Arbeit: https://berufenet.arbeitsagentur.de

Die DRK-Rettungsdienst Ulm gGmbH ist Ausbildungsbetrieb für die praktische Berufsausbildung von Notfallsanitätern. Unsere Rettungswachen in Ulm und Ehingen sind anerkannte Lehrrettungswachen für den Rettungsdienstnachwuchs. Derzeit stellen wir jeweils zum 01. Oktober eines Jahres sechs Notfallsanitäter-Schülerinnen und -Schüler ein.

Die Notfallsanitäterausbildung besteht blockweise aus Unterricht an einer Rettungsdienstschule, aus Praktika an Kliniken und aus der praktischen Ausbildung an der Lehrrettungswache. Der Ausbildungsvertrag wird mit dem Träger der Lehrrettungswache abgeschlossen, der seinerseits den Vertrag für die Schulausbildung mit einer Rettungsdienstschule vereinbart. Die DRK-Rettungsdienst Ulm gGmbH arbeitet hierbei in der Regel mit der DRK-Landesschule zusammen. Nähere Informationen zur Notfallsanitäter-Ausbildungen finden sich auf der Homepage der DRK-Landesschule: http://www.drk-ls.de/233.html

Bewerbungen für die Ausbildungsplätze zum Notfallsanitäter können per E-Mail (rd-personal[at]drk-ulm.de) oder per Post an die DRK-Rettungsdienst Ulm gGmbH geschickt werden. Bewerbungen, die bis zum 28. Februar eingehen werden beim Auswahlverfahren für das laufende Jahr berücksichtigt, die Vergabe der Ausbildungsstellen erfolgt spätestens bis Ende Juni.

Ausbildung zum RETTUNGSHELFER und RETTUNGSSANITÄTER

In Baden-Württemberg dürfen Rettungshelfer nur noch als Fahrer im Krankentransport eingesetzt werden. Für eine Tätigkeit als verantwortlicher Patientenbetreuer im Krankentransport sowie als Fahrer des Rettungswagens in der Notfallrettung ist die Ausbildung zum Rettungssanitäter erforderlich.

Die Grundlage beider Ausbildungen ist ein vierwöchiger Fachlehrgang (160 Stunden), der üblicherweise an einer Rettungsdienstschule absolviert wird. Bei der Ausbildung zum Rettungshelfer ist nach dem erfolgreichen Abschluss des Fachlehrganges nur noch ein zweiwöchiges Rettungswachenpraktikum (80 Stunden) erforderlich, um die Qualifikation als Rettungshelfer zu erlangen.

Um Rettungssanitäter zu werden, müssen nach dem Fachlehrgang noch ein vierwöchiges Klinikpraktikum (160 Stunden), ein vierwöchiges Rettungswachenpraktikum (160 Stunden) und abschließend eine Prüfungswoche (40 Stunden) absolviert werden. Die Ausbildung zum Rettungssanitäter dauert somit 13 Wochen (3 Monate).

Eine Ausbildung zum Rettungshelfer oder Rettungssanitäter können bei der DRK-Rettungsdienst Ulm gGmbH in der Regel nur Absolventen eines Freiwilligen Sozialen Jahres absolvieren. Eine weitere Möglichkeit eine solche Ausbildung zu erhalten, ist eine Tätigkeit als ehrenamtlich aktiver Helfer in einem Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes. Zudem kann eine Rettungssanitäter-Ausbildung auf privater Basis an einer Rettungsdienstschule absolviert werden.